Schulessen in der Mati-Grundschule Huzurikanda / Bangladesch 

                     

Die meisten Kinder der Mati-Schule kommen aus extrem armen Familien. Oft essen sie nur ein bis zweimal am Tag, häufig ausschließlich Reis.

 

In der Schule sind sie dann hungrig, können sich nicht konzentrieren und leiden unter den typischen Mangelerkrankungen.

Dies bedeutet für die Kleinen von Anfang an erhebliche Entwicklungsverzögerungen.

 

Die Stiftung Brücke bemüht sich darum, täglich zwei Klassen mit einer einfachen, nährstoffreichen, warmen vegetarischen Mahlzeit zu versorgen. 

 

Die Kinder bringen ihr Geschirr von daheim mit und lernen in der Schule auch hygienische Grundregeln wie Hände waschen und selbständiges Geschirr spülen. 

Auch soziales Lernen wird, z.B. mit dem gemeinsamen Beginn der Mahlzeit, gefördert. 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stiftung Brücke