Förderpreis 2018 für das Projekt:

"Sandgängige Rollstühle für den Senegal"

 

Birgit Ndiaye hat 2014 den Verein "association pour handicapes en fauteuil roulant en Senegal" gegründet, die Vereinigung Behinderter im Rollstuhl im Senegal.

Als Krankenschwester, die auf Lähmungserscheinungen spezialisiert ist, setzt sie sich seit ihrer Heirat vor 35 Jahren mit einem Senegalesen für Rollstuhlfahrer und -fahrerinnen im Senegal ein.

Neben vielen anderen Problemen müssen diese Menschen auch noch die Schwierigkeit überwinden, dass konventionelle Rollstühle für die sandigen Pisten im Senegal kaum geeignet sind.

 

Sie wandte sich an die MDR- sendung "Einfach genial" und forderte deutsche

Erfinderinnen und Erfinder auf, gute technische Lösungen für sandgängige Rollstühle zu entwickeln, die auch in einem Land wie dem Senegal mit einfachen Mitteln umsetzbar sind.

Hier der kurze Filmaufruf:

https://www.youtube.com/watch?v=EegMX-F3T2k

 

Die Stiftung Brücke würdigte dieses Projekt am 30.9.2018 mit der Vergabe des Förderpreises. Das Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro wird dafür verwendet, den Umbau der Rollstühle durch den Kauf einer Metallbiegemaschine noch einfacher zu machen.

"Sandgängige Rollstühle für den Senegal" ist ein Leuchtturmprojekt, weil es mit wenig Aufwand einer Gruppe in besonders schwieriger Lebenslage ermöglicht, sich selbst zu helfen.

Die Badische Zeitung berichtet in der Ausgabe am 2.10.2018:

 

http://www.badische-zeitung.de/kreis-emmendingen/einfach-genial-x1x--157229878.html

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stiftung Brücke