Kleinkredite für Frauen in Burkina Faso

 

 

Nachdem der Verein APERSEC in Dörfern im Umland von der Hauptstadt Ouagadougou  mit der Gesundheitsaufklärung begann, griff die Stiftung Brücke die Idee der Projektleiterin Catherine Eklou auf, an Frauen  Kleinkredite auszugeben, damit sie sich ein eigenes Einkommen schaffen können.

 

Seit 2012 vergibt die Stiftung Brücke in vier Dörfern Kleinstdarlehen an Frauen, die sich damit eine eigene Existenz aufbauen können. Dieses Startkapital nutzen sie, um z.B. Karité-Butter, Dolobier oder Soumalagewürz herzustellen und zu verkaufen, aber auch zum Mästen von Schafen und zum Anbau und dem Verkauf von Hirse. Die Arbeit stärkt das Selbstbewusstsein der Frauen und auch ihre Familien profitieren davon.

 

Das Programm ist sehr erfolgreich, ein Beispiel:

 

"Unser Dorf liegt etwa fünfzehn Kilometer vom nächstgrößeren Ort entfernt. Ich zähle zu den ersten zwanzig Frauen die einen Kleinkredit erhielten. Dieses Startkapital war für uns alle eine sehr große Hilfe.

 

Wie man auf dem Bild sehen kann, kaufe ich leere Säcke und webe Schnüre daraus. Diese verkaufe ich wiederum und bis jetzt konnte ich ganz gut Gewinn machen. Ich fühle mich wirklich selbstständiger.

Mein Mann zeigt viel Anerkennung und nimmt nun auch Ratschläge von mir an, sowas wäre früher unvorstellbar gewesen.

Inzwischen habe ich sogar eine zweite Aktivität: nach der Ernte kaufe ich Hirse und lagere diese. Ein paar Monate später kann ich die Hirse auf dem Markt verkaufen. Durch meine zwei einkommensschaffenden Aktivitäten habe ich gelernt, mit dem Geld sorgfältig umzugehen und zu sparen. Ich konnte sogar Schulmaterial, neue Kleider für unsere Kinder und Seife kaufen.“

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stiftung Brücke