Internatsbau in 

Marambeka / Tansania 

 

Der Einzugsbereich für die Mittelschule Marambeka in Tansania
beträgt mehr als zehn Kilometer. Immer wieder droht die Gefahr von 
Übergriffen. 
2016 wurden drei Mädchen auf dem langen Schulweg vergewaltigt.
Schwangerschaft, Geburt und Betreuung der Kleinkinder beendeten leider ihre
Schullaufbahn.
 
Besonders Schülerinnen mit längerem Schulweg haben  Unterstützung gesucht
und dringend um den Bau eines Internates gebeten, um die Schule
gefahrlos besuchen zu  können.
 
Aktuell wird jetzt mit Spenden der Esperantogruppe Freiburg  und
der Bosch-Mitarbeiterstiftung „Cents for Help“
ein  Gästehaus für zwanzig Mädchen auf dem Schul-Campus gebaut.
 
Direkt daneben konnte dank der niederländischen Stiftung "Wilde
Gansen" bereits ein Wohngebäude für achtzig Schülerinnen erstellt
werden.  
Dazu kommt noch ein weiteres mit Aufenthaltsräumen zum Essen und Lernen.
 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stiftung Brücke