Bildung für Mädchen in Thiou / Burkina Faso

 

 

Bereits Ende 2017 zeichnete sich eine sehr schlechte Ernte aufgrund langer Trockenheit in Burkina Faso ab. Auch das selbstverwaltete Mädcheninternat geriet unter Druck. Vielen Eltern war es nicht mehr möglich, die Schulkosten für ihre Töchter und die Zuschüsse zum Betrieb des Internats zu leisten. Um den Betrieb des Internats aufrecht zu erhalten und den Mädchen weiterhin einen Schulbesuch zu ermöglichen, überwies die Stiftung Brücke einen Zuschuss zu den laufenden Kosten. Weiterhin wurden neue Akkus für die Solaranlage des Internats nötig, die in den Abendstunden den Strom liefert, so dass die Mädchen noch lesen und lernen können.

Aufgrund erfreulich hoher Spenden in der Vorweihnachtszeit war es der Stiftung Brücke möglich, das Schafaufzuchtprojekt, das die Mädchen zusammen mit ihren Eltern ausgedacht hatten, zu unterstützen. Es können nun 70 Schafe angeschafft, medizinische erstversorgt und an die Eltern zur Aufzucht weitergegeben werden. Diese Tiere werden im Februar 2019 mit Gewinn weiterverkauft. Ein Teil des Gewinns dient dem Kauf neuer Jungtiere ein anderer Teil fließt in die Schulkosten und die Versorgung der Mädchen.  Zusammen mit dem Bohnenprojekt, das von der Stiftung Brücke 2010 zum ersten Mal unterstützt wurde, soll es die Finanzierung des Betriebes des Internats dauerhaft sichern.

Juni 2018:

Durch das Engagement vieler Spenderinnen und Spender  konnte die Stiftung Brücke dem Mädcheninternat in Thiou die nötigen Mittel zur Verfügung stellen, um für jedes dort lebende Mädchen zwei Schafe anzuschaffen. Die Tiere werden von den Familien der Mädchen aufgezogen und sollen im nächsten Jahr mit Gewinn verkauft werden. Dies ist neben dem Bohnenprojekt eine weitere Möglichkeit für die Mädchen und ihre Familien, den Aufenthalt im Internat finanziell abzusichern und ihnen damit den Besuch weiterführender Schulen zu ermöglichen.

 

Februar 2019:

Die Badische Zeitung berichtet ausführlich über die einfallsreichen Mädchen in unserem ungewöhnlichen Internatsprojekt!

 

http://www.badische-zeitung.de/emmendingen/wo-laemmer-die-bildung-sichern--164942310.html

 

Außerdem gab es Spenden aus Weisweil für das Projekt, ein Abschiedsgeschenk der Männer von "Öl des Südens"!

 

https://www.badische-zeitung.de/weisweil/doppelter-abschied-in-weisweil--165140325.html

 

Im Frühjahr 2019 leben im Foyer 47 Mädchen, da Ende des Jahres 7 Mädchen aus der Provinz Kain aufgenommen wurden. Dort wurde die Schule wegen eines terroristischen Angriffs geschlossen. Das Foyer war mit 40 Schülerinnen an der Kapazitätsgrenze, die Mädchen haben sich dann die Betten geteilt.

Mittlerweile sind die 7 Mädchen aus Kain fest im Foyeralltag integriert, mithilfe der Stiftung Brücke konnten sie in das laufende Schafprojekt aufgenommen werden. Sie durften zusammen mit ihren Angehörigen geeignete Tiere auf dem Viehmarkt aussuchen.

Die Schafe der anderen Mädchen wurden im März dieses Jahres zum ersten Mal verkauft und brachten den erwarteten Gewinn, der nach Abzug des Preises für neue Schafe und deren Ernährung ins Foyer fließen konnte. Es hat sich ein Schafkomitee gegründet, bestehend aus einigen Mädchen, Eltern und Vereinsmitgliedern, die die Gelder verwalten. Einige Mädchen im Foyer machen gerade ihren Schulabschluss, so dass sich die Wohnsituation zum neuen Schuljahr hin entzerren wird.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stiftung Brücke