Gesundheitsambulanz in Bangladesch

 

Mit Unterstützung der Stiftung Brücke verbessert die Ambulanz den Zugang zur  Basisgesundheitsversorgung im ländlich geprägten Bangladesch, es werden Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner aus den Randgebieten Mymensinghs und der umliegenden Dörfer 

erreicht. Inzwischen werden beim PCC (Zentrum für Behinderte) von der Ambulanz  geschickte Patient/innen kostenlos behandelt.

An die vielen armen Patient/innen mit Brillenrezept werden Brillengestelle weitergegeben, pro Woche kann der Gesundheitshelfer etwa zehn Hilfesuchende  bei der Brillenanpassung begleiten. 

Weiterhin sucht die Ambulanz noch immer eine zuverlässige Krankenschwester, die den Gesundheitshelfer Shahanur unterstützt.

Im Januar und Februar 2017 konnte er die erfolgreiche Behandlung von 38 Personen, darunter 11 Kindern,  in diversen Krankenhäusern organisieren, 113 Menschen wurden direkt in der Ambulanz versorgt. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stiftung Brücke