Foyer pour jeunes filles - Internat für Mädchen 

in Thiou / Burkina Faso

 

 

In Thiou, im Norden von Burkina Faso, unterstützen wir das „Foyer pour jeunes Filles“.

Das ist ein von einem ehemaligen Lehrer gegründetes Internat, in dem junge Mädchen aus abgelegenen Dörfern wohnen und die einmalige Chance bekommen, weiterführende Schulen zu besuchen.

 

Sie benötigen während des Schulbesuchs Geld für die Unterkunft, die Ernährung und für Schulmaterialien. Sie haben sich einen Plan ausgedacht, wie sie durch Handel mit den Produkten von den Feldern ihrer Eltern und deren Nachbarn ein Einkommen erwirtschaften können. In der Erntezeit sammeln sie Bohnen und andere Getreide mit einem Karren und einem Esel ein. Diese Bohnen werden getrocknet und dann in große Behälter umgefüllt, etwa ein halbes Jahr gelagert und dann mit Gewinn verkauft. Von diesen Erlösen bestreiten sie ihre Kosten und es bleibt ein Überschuss, um im nächsten Jahr wieder neue Ware kaufen zu können.
 

Das Grundkapital für dieses Projekt hat die Stiftung Brücke zur Verfügung gestellt.

Ferner haben wir den Mädchen den Bau eines Lernraums, die Installation einer Solaranlage und neue Sanitäranlagen finanziert.
Alle Maßnahmen wurden durch erhebliche Eigenarbeit der Mädchen realisiert.

 

Unser Projektpartner vor Ort ist der Verein Aide pour la Scolarisation des Filles (APSF)

 

Hier steht der aktuelle Projektflyer zum Download bereit!

 

Foyer des Filles.pdf
PDF-Dokument [2.0 MB]

 

Bereits Ende letzten Jahres zeichnete sich eine sehr schlechte Ernte aufgrund langer Trockenheit in Burkina Faso ab. Auch das selbstverwaltete Mädcheninternat geriet unter Druck. Vielen Eltern ist es nicht mehr möglich, die Schulkosten für ihre Töchter und die Zuschüsse zum Betrieb des Internats zu leisten. Um den Betrieb des Internats aufrecht zu erhalten und den Mädchen weiterhin einen Schulbesuch zu ermöglichen, überwies die Stiftung Brücke einen Zuschuss zu den laufenden Kosten. Weiterhin wurden neue Akkus für die Solaranlage des Internats nötig, die in den Abendstunden den Strom liefert, so dass die Mädchen noch lesen und lernen können.

Aufgrund erfreulich hoher Spenden in der Vorweihnachtszeit war es der Stiftung Brücke möglich, das Schafaufzuchtprojekt, das die Mädchen zusammen mit ihren Eltern ausgedacht hatten, zu unterstützen. Es können nun 70 Schafe angeschafft, medizinische erstversorgt und an die Eltern zur Aufzucht weitergegeben werden. Diese Tiere werden im Februar 2019 mit Gewinn weiterverkauft. Ein Teil des Gewinns dient dem Kauf neuer Jungtiere ein anderer Teil fließt in die Schulkosten und die Versorgung der Mädchen.  Zusammen mit dem Bohnenprojekt, das von der Stiftung Brücke 2010 zum ersten Mal unterstützt wurde, soll es die Finanzierung des Betriebes des Internats dauerhaft sichern.

 

 

Juni 2018: Durch das Engagement vieler Spenderinnen und Spender  konnte die Stiftung Brücke dem Mädcheninternat in Thiou die nötigen Mittel zur Verfügung stellen, um für jedes dort lebende Mädchen zwei Schafe anzuschaffen. Die Tiere werden von den Familien der Mädchen aufgezogen und sollen im nächsten Jahr mit Gewinn verkauft werden. Dies ist neben dem Bohnenprojekt eine weitere Möglichkeit für die Mädchen und ihre Familien den Aufenthalt im Internat finanziell abzusichern und ihnen damit den Besuch weiterführender Schulen zu ermöglichen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stiftung Brücke