Child Development Center in Harare  Simbabwe  

 

Update Dezember 2018:

Hier gibt es ein kleines Video, die Kinder spielen im Child Development Center Harare!

Die weiteren Pläne:Während der einmonatigen Ferien, das neue Schuljahr beginnt in der 2. Woche 2019, sind einige Renovierungsarbeiten angesagt. Im Januar sollen zwei neue Klassen (grade 3 und grade 4) eröffnet und in einem alten bestehenden Gebäude untergebracht werden. Außerdem müssen unbedingt das Dach der Küche (wurde durch einen heruntergefallenen Ast sehr beschädigt), sowie auch das Dach und die Decke im Büro repariert werden. Die Regenzeit hat begonnen und deshalb ist es dringend notwendig, dass die Dächer schnellstmöglichst geschlossen werden.

Außerdem sollen für die neuen Klassen auch wieder mindestens ein neuer Lehrer eingestellt werden.

 

Update Juli 2018:

Es ist ein kalter Winter in Simbabwe! Die gespendeten Mützen aus Deutschland wurden von den Eltern mit Applaus entgegen genommen, ebenso die gebrauchten Schultaschen und Mäppchen. Die Arbeiten im Schulgarten gehen voran, ebenso wie die weitere Ausstattung des Lehrerzimmers, z.B. mit Regalen. Im Elternmeeting ist die Bezahlung des Eigenanteils am Schulgeld Thema, wie so häufig nur mit den Müttern.

 

Update im Februar 2018:

Die Schuluniformen sind fertig!

Stolz präsentieren Eltern und Kinder die neue Bekleidung - ein erstes Zeichen für die Hoffnung auf Bildung und einen Weg aus der Armut.

 

 

Update Januar 2018:

Die Schuluniformen werden genäht - eine große Freude für die Kinder. Über Spenden konnte ein Spielhäuschen gebaut werden, das sehr gern genutzt wird. Hüpfspiele waren bisher unbekannt, wir sind sehr gespannt, wie unser Vorschlag angenommen wird.

 

 

 

Ziel des Projektes ist es, Kinder gering verdienender oder arbeitsloser Eltern durch den Besuch einer Vorschule (Early Child Development = ECD) und Primarschule (Primary School) pädagogisch zu betreuen und auf den späteren Besuch einer Sekundarschule (Secondary School) vorzubereiten.

 

Bei Finanzknappheit der Eltern ist ein Beitrag durch Eigenarbeit in der Schule oder auf der Farm, auf welcher die Schule liegt, vorgesehen. Die Gebäude der Schule sollen auf einer kleinen Farm erstellt werden. Diese Farm befindet sich in Chitungwiza, einem Vorort von Harare, der Hauptstadt Simbabwes.

 

Es wird ein neues Gebäude mit 2 Klassenzimmern (à 24 qm) und einem Lehrerzimmer (12 qm) errichtet. Dieses Gebäude ist inzwischen nahezu fertiggestellt.

 

 

Außerdem wird ein kleines, bereits bestehendes Gebäude zu einem Klassenraum umgebaut. Es ist daran gedacht, diesen Raum später evtl. als Fortbildungsraum für Erwachsene (z. B. Nähstube) zu verwenden. Als Sanitäreinrichtung wurden Kinderklos errichtet. Nach Abschluss der Rohbauarbeiten (geplant im September 2017) sollen die Schulgebäude noch kindergerecht eingerichtet sowie Spiel- und Lehrmaterial beschafft werden.

 

 

Alle Arbeiten wurden bisher von unbeschäftigten Arbeitssuchenden und in sehr einfacher Weise ausschließlich mit Sand, Wasser, Zement, Holz und Backsteinen ausgeführt. Für die Dächer wurden vorgefertigte Paneele verwendet. Elektro- und Wasserinstallation müssen noch vervollständigt werden. In einer weiteren Maßnahme wurde ein Wasserspeicher beschafft und installiert. Das Projekt wird unterstützt von der Stiftung  Brücke in Emmendingen und  initiiert von Familie Giese in Denzlingen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stiftung Brücke