Brunnenbau in Uganda

 

Ca. 50 % der Bevölkerung Ugandas hat keinen Zugang zu sauberem Wasser. Mit unserem Projektpartner AWAMU-Zusammen für Uganda e.V. haben wir den Bau von Brunnen in Dörfern realisiert, die bisher nicht über sauberes Trinkwasser verfügten. Die Kosten für einen Brunnen betragen derzeit ca. 1300 Euro. Bisher sind schon über 100 Brunnen in der Region um Masaka entstanden.

 

Einige davon wurden durch die Stiftung Brücke finanziert. Die Idee, zu einem runden Geburtstag auf Geschenke zu verzichten und stattdessen für einen Dorfbrunnen zu sammeln, hat Schule gemacht.
Auf diese Weise konnten über die Stiftung Brücke in Uganda inzwischen schon mehr als ein Dutzend Brunnen gebaut und eingeweiht werden.

 

Alle Brunnen werden gemeinsam mit der Bevölkerung und lokalen Experten gebaut. Ziel ist der Bau von weiteren Brunnen in der Region, um möglichst vielen Dörfern den Zugang zu sauberem Wasser zu ermöglichen. Positive Effekte der Wasserversorgung sind sinkende Kindersterblichkeit, geringeres Risiko für Infektionserkrankungen und kürzere Wege zur Wasserbeschaffung. Realisiert werden die Brunnenbauten durch die Organisation AWAMU-Zusammen für Uganda e.V.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stiftung Brücke