Basisgesundheit in Burkina Faso, Afrika

 

Der Verein APERSEC (Association notre dame du Perpétuel Secours) versorgt Dörfern im Umkreis von Ouagadougou mit Basismedizin. Dabei hat die Stiftung Brücke die Schulung von Dorfhelferinnen in einfachen medizinischen Hilfen, Gesundheitsfragen und Hygiene und Erste-Hilfekästen finanziert.

 

Ergänzend wird von APERSEC die "Aktion sauberes Dorf" mit der gesamten Dorfbevölkerung durchgeführt, um die Ausbreitung von Krankheiten zu unterbinden.

 

Seit 2012 vergibt die Stiftung Brücke in 4 Dörfern Kleinstdarlehen an Frauen, die sich damit eine eigene Existenz aufbauen können. Dieses Startkapital nutzen sie, um z.B. Karité-Butter, Dolobier oder Soumalagewürz herzustellen und zu verkaufen, aber auch zum Mästen von Schafen und zum Anbau und dem Verkauf von Hirse. Die Arbeit stärkt das Selbstbewusstsein der Frauen und auch ihre Familie profitieren davon.

 

Um die Gesundheitsversorgung zu verbessern und auch Menschen aus Dörfern bei Krankheiten untersuchen und behandeln zu können, hat APERSEC Im Februar 2015 ein Gesundheitszentrum am Rande von Ouagadougou gegründet. Das Zentrum ist rund um die Uhr an 7 Tagen der Woche geöffnet, eine Apotheke ist angegliedert. Neben Untersuchungen und Behandlungen sollen auch Fort- und Weiterbildungsprogramme  in Hygiene und HIV/AIDS-Bekämpfung angeboten werden.

Auch Aufklärung gegen die Genitalbeschneidung bei Frauen soll erfolgen. 

 

Durch eine großzügige Einzelspende konnte die Stiftung Brücke einen Teil der Einrichtung des Zentrums finanzieren.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stiftung Brücke